Hohe Renditechancen mit lang laufenden DAX-Put-Optionsscheinen

Im Gegensatz zu den großen US-Aktienindizes, die wegen der in Aussicht stehenden Leitzinssenkung in den USA von einem Allzeithoch zum nächsten eilen, notiert der DAX-Index (ISIN: DE0008469008), der Anfang Juli oberhalb von 12.600 Punkten seinen Jahreshöchststand verzeichnete, derzeit etwa 1.200 Punkte unterhalb seines Allzeithochs.

Anleger, die wegen der für deutsche Unternehmen negativen Auswirkungen des Handelsstreites zwischen China und den USA von weiteren Negativmeldungen ausgehen und die mittelfristig mit einem deutlichen Rücksetzer des Indexstandes rechnen, könnten einen Blick auf lang laufende Short-Hebelprodukte auf den DAX-Index werfen.

Put-Optionsschein mit Basispreis bei 13.000 Punkten 

Der im Geld liegende (Delta -0,64) Goldman Sachs-Put-Optionsschein auf den DAX-Index mit Basispreis bei 13.000 Punkten, Bewertungstag 20.12.19, BV 0,01, ISIN: DE000GD9SRG2, wurde beim Indexstand von 12.395 Punkten mit 8,24 – 8,25 Euro gehandelt.

Wenn der DAX-Index in spätestens drei Monaten die Marke von 11.500 Punkten unterschreitet, was er zuletzt Ende März 2019 getan hat, dann wird sich der handelbare Preis des Verkaufsoptionsscheines mit 15,05 Euro knapp oberhalb des inneren Wertes des Puts (15 Euro) befinden. In diesem Fall werden Anleger einen Ertrag von 82 Prozent erwirtschaften.

Put-Optionsschein mit Basispreis bei 12.000 Punkten 

Wer hingegen lieber mit einem weniger kapitalintensiven Schein, der naturgemäß ein höheres Totalverlustrisiko aufweist, von einem Kursrückgang des DAX-Index profitieren möchte, könnte eine Investment in den HVB-Put-Optionsschein auf den DAX-Index mit Basispreis bei 12.000 Punkten, Bewertungstag 18.12.19, BV 0,01, ISIN: DE000HX7J4Q3, in Erwägung ziehen. Beim Indexstand von 12.395 Punkten wurde der Put-Optionsschein mit Delta -0,40 mit 3,49 – 3,50 Euro quotiert.

Gibt der DAX-Index in spätestens drei Monaten auf 11.500 Punkte nach, dann wird sich der handelbare Preis des Puts bei etwa 6,37 Euro (+82 Prozent) befinden. Je früher der Kursrutsch eintritt, umso günstiger wird das Veranlagungsergebnis ausfallen.

Erreicht der DAX-bereits in 1,5 Monaten die Marke von 11.500 Punkten, dann wird der Schein sogar einen Gewinn von 106 Prozent abwerfen, da er dann über einen handelbaren Preis von 7,22 Euro verfügen wird.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf des DAX-Index oder von Hebelprodukten auf den DAX-Index dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Quelle: hebelprodukte.de

Veröffentlicht am 11.07.2019 um 10:17 Uhr.

HebelprodukteReport

Erhalten Sie regelmäßig Informationen aus der Welt der Hebelprodukte.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an ...


Inhalte:  Home Hebelprodukte News Emittenten Impressum Haftungsausschluss Datenschutzerklärung
© 2002 - 2019 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr
Alle WKN/ISIN Verlinkungen führen zur Börse Stuttgart.