BANNER

LVMH-Discount Calls mit 39% Chance in fünf Monaten

Die Aktie des Luxusgüterkonzerns LVMH-Moet Hennessy Louis Vuitton (ISIN: FR0000121014) konnte sich in den vergangenen Wochen von ihrem jahrestief vom 16.6.22 bei 535 Euro wieder deutlich nach oben hin absetzen. Nachdem die Aktie in den vergangenen Tagen im Vorfeld der Quartalszahlen auf bis zu 641 Euro (22.7.22) zulegen reagierte der Kurs nach der Veröffentlichung der über den Expertenerwartungen liegenden Umsatzzahlen für das zweite Quartal kaum.

In den brandaktuellen Analysen bekräftigten Experten wegen des soliden Zahlenwerks mit Kurszielen von bis zu 750 Euro (JP Morgan Chase) ihre Kaufempfehlung für die LVMH-Aktie. Für Anleger, die der LVMH-Aktie im volatilen Marktumfeld zumindest eine halbwegs stabile Kursentwicklung zutrauen, die aber auch bei einem stagnierenden oder leicht fallenden Aktienkurs positive Rendite erzielen wollen, könnte eine Investition in Discount-Calls interessant sein. Im Gegensatz zu „normalen“ Call-Optionsscheinen, die naturgemäß nur bei einem steigenden Aktienkurs Gewinne abwerfen, können Anleger mit Discount-Calls auch bei einem stagnierenden oder fallenden Aktienkurs positive Renditen erwirtschaften.

Discount-Call mit Cap bei 550 Euro  

Der HVB-Discount-Call auf die LVMH-Aktie mit Basispreis bei 500 Euro, Cap bei 550 Euro, BV 0,1, Bewertungstag 14.12.22, ISIN: DE000HB7F427, wurde beim Aktienkurs von 628,80 Euro mit 4,15 – 4,21 Euro gehandelt. Wenn die Aktie am 14.12.22 auf oder oberhalb des Caps notiert, dann wird der Discount-Call mit der Differenz zwischen dem Cap und dem Basispreis (550 Cap – 500 Basispreis)=5,00 Euro zurückbezahlt.

Deshalb ermöglicht dieser Schein bis zum Jahresende bei einem bis zu 12,53-prozentigen Kursrückgang der Aktie die Chance auf einen Ertrag von 18,76 Prozent (=47 Prozent pro Jahr). Notiert die Aktie am Bewertungstag zwischen dem Basispreis und dem Cap, dann errechnet sich der Rückzahlungsbetrag, indem der Basispreis vom dann aktuellen Aktienkurs subtrahiert wird. Bei einem Aktienkurs von angenommenen 525 Euro wird der Schein mit 2,50 Euro zurückbezahlt, unterhalb von 500 Euro wird er wertlos verfallen.

Discount-Call mit Cap bei 600 Euro 

Für etwas „bullisher“ eingestellte Anleger könnte der HVB-Discount-Call mit Basispreis bei 550 Euro, Cap bei 600 Euro, BV 0,1, Bewertungstag 14.12.22, ISIN: DE000HB74ZK9, interessant sein, der beim Aktienkurs von 628,80 Euro mit 3,54 – 3,59 Euro taxiert wurde. Dieser Schein ermöglicht in fünf Monaten eine Rendite von 39,28 Prozent (=96 Prozent), wenn die LVMH-Aktie am 14.12.22 auf oder oberhalb des Caps von 600 Euro notiert.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von LVMH-Aktien oder von Hebelprodukten auf LVMH-Aktien dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Quelle: hebelprodukte.de

Veröffentlicht am 27.07.2022 um 11:02 Uhr.
 

HebelprodukteReport

Erhalten Sie regelmäßig Informationen aus der Welt der Hebelprodukte.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an ...


HebelprodukteReport

Erhalten Sie regelmäßig Informationen aus der Welt der Hebelprodukte.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an ...


Inhalte:  Home Hebelprodukte News Emittenten Impressum Haftungsausschluss Datenschutzerklärung
© 2002 - 2022 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr
Alle WKN/ISIN Verlinkungen führen zur Börse Stuttgart.